Puccini MESSA DI GLORIA - Rückblick -

 

 

 

 

 

 

In diesem groß angelegten Kooperationsprojekt mit 4 Chören und Orchester - insgesamt über 170 Mitwirkende - singen der Chor der Ev. Johanneskirche Sindelfingen, Mitglieder des Chores der St. Pauluskirche, Kammerchor Reutlingen und der Lehrerchor Reutlingen / Tübingen.


Puccini komponierte seine Messe im Alter von 20 Jahren. Ein Jugendwerk von zündender Wirkung und mitreißendem Temperament.

Er machte ja bekanntermaßen eine spektakuläre Karriere als Opernkomponist und seine Messe geriet in Vergessenheit. Erst 1945 wurde das Werk wieder aufgefunden und 1951 veröffentlicht.


Dieses pompöse Werk zeichnet sich durch opernhaften melodischen Einfallsreichtum, klassische formale Klarheit und eine farbige Orchestrierung aus und trägt bereits die Handschrift des späteren Operngenies.

Unverkennbar steht die Messe unter dem Einfluss des pomphaften italienischen Kirchenmusikstils. Durch triumphierende Fanfarenmotive, kraftvolle Orchestertutti und klangvolle Chorpassagen wird hier das Lob Gottes musikalisch eindrucksvoll zum Ausdruck gebracht.


Neben der Messe kommen noch das klangschöne „Préludio sinfonico“ von Puccini, der Psalm 148 von G. Holst sowie das „Ave Maria“ für 8stimmigen Chor und Orgel von G. Rossini zur Aufführung.

 

 

 

Hörbeispiel:

 

Aus einer früheren Aufführung von Puccinis MESSA DI GLORIA ein Ausschnitt aus dem CREDO finden Sie hier

2. Konzertreise nach Polen 3. Juni - 14. Juni 2017 - Rückblick -

Chor der Ev. Johanneskiche Sindelfingen, Chor der St. Pauluskirche Sindelfingen,

Freizeitchor Wildberg

Reiseleitung: Michael Kuhn, Horst Welsch, Ewa Kansy (Music Travel)

Fotos: Olaf Feldinger

1. Tag, Samstag, 3. Juni 2017

Fahrt mit dem Zug / Flug nach Danzig

Hotel Focus Premium

2. Tag, Sonntag, 4. Juni 2017

Mitgestaltung des Pfingstgottesdienstes in der Johanneskirche Danzig

Stadtbesichtigung:

entlang der Königsmeile das prächtige Rathaus, den Artushof, den Neptunbrunnen, die Marienkirche und den Marktplatz

3. Tag, Montag, 5. Juni 2017

Fahrt in die Innenstadt, Schifffahrt auf der Motlawa zur Westerplatte (Gedenkstätte)

Mit einem Schuss aus den Geschützen des deutschen Linienschiffes "Schleswig-Holstein" am 1. September 1939 begann der II. Weltkrieg. 1.500 deutsche Soldaten griffen mit schweren Geschützen und Flugzeugen die auf der Westerplatte in Danzig (Gdańsk) stationierten 182 polnischen Soldaten an. Es war kein leichtes Unternehmen, wie die Deutschen erwartet hatten. Die polnischen Verteidiger leisteten unter der Führung von Major Henryk Sucharski sieben Tage lang erbitterten Widerstand.

4. Tag, Dienstag, 6. Juni 2017

Besichtigung der Zisterzienserkathedrale Danzig-Oliva

Klangliche Präsentation der gewaltigen Orgel

Singen des Chores in der Kathedrale

Fahrt nach Marienburg (Malbork) zum einem der schönsten, mittelalterlichen Bauwerke Europas, Besichtigung des Schlosses

 

Gruppenbild an der Ostsee

5. Tag, Mittwoch, 7. Juni 2017

Fahrt nach Ostróda (Osterode) - Masuren

Kathedrale Frauenburg (Frombork) 

Leben und Wirken von Nikolaus Kopernikus

Oberländischer Kanal - Schiffe auf dem Kanal und über Land auf Schienen

Erholung im Wellness-Hotel Willa Port am Drweckie-See inmitten herrlicher Natur in Masuren

6. Tag, Donnerstag, 8. Juni 2017

Intensive 3-stündige Probe für die großen Konzerte mit Orchester in Allenstein (Olsztyn) und Posen (Poznan) im Hotel Willa Port (Ostróda)

Optional: Wellness am See - Fahrradtour - Tretboote - SPA-Anwendungen

7. Tag, Freitag, 9. Juni 2017

Kathedrale Olsztyn (Allenstein) Bild: ttpoland.pl

Rundfahrt durch die wunderschöne Seenlandschaft der Masuren

Weiterfahrt nach Allenstein (Olsztyn) - Besuch der Altstadt

Probe in der Kathedrale von Allenstein

Abendliches Chorkonzert mit Orgel in der Kathedrale

8. Tag, Samstag, 10. Juni 2017

Busfahrt von Ostróda nach Posen (Poznan) - 350 km

anschließend Probe in der Allerheiligenkirche in Posen mit dem Orchester des Musikgymnasiums und Solisten aus der Posener Oper

Fahrt und Check-in im Hotel Moderno in Posen

Abendliche Ausgangsmöglichkeiten zum Zentrum und dem Marktplatz

9. Tag, Sonntag, 11. Juni 2017

Musikalische Gestaltung des Gottesdienstes in der Allerheiligen-Kirche in Posen mit Chor, dem Orchester des Musikgymnasiums und Solisten:

Gounod Cäcilienmesse

Optional: Besuch von Mozarts "Zauberflöte" in der Posener Oper  bzw. Kulinarische Streifzüge in der Altstadt

10. Tag, Montag, 12. Juni 2017

Kaiserpalast Posen Bild: Wikipedia

3-stündige Probe mit dem Orchester des Musikgymnasiums

für Nichtsänger: Besichtigungsprogramm : u.a. Kaiserpalast Wilhelms des II. und Umbau durch die Nationalsozialisten

Abends Konzert im Konzertsaal des Musikgymnasiums mit Werken von Bizet (Te Deum), John Rutter und Michael Kuhn (Kantate: "Du Herr bist mein Hirte")

11. Tag, Dienstag, 13. Juni 2017

Gnesen (Gniezno) Bild: Wikipedia

Große Stadtbesichtigung von Posen in zwei Gruppen

anschließend Fahrt nach Gnesen (Gniezno) - Wiege des polnischen Staates

Besichtigung

12. Tag, Mittwoch, 14. Juni 2017

Check-out im Hotel

Transfer zum Flughafen oder Bahnhof

Rückreise mit dem Zug über Berlin, Rückflug über Frankfurt

 

 

Konzertmittschnitt des Jahreskonzerts 2016 Mendelssohn ELIAS

Vor kurzer Zeit ist unsere CD als Konzertmitschnitt unseres Jahreskonzertes 2016 mit Mendelssohns ELIAS erschienen.

Bestellen Sie diese Doppel-CD mit Hilfe des Bestellformulars hier:

Die ausführliche Rezension dieses Konzertes finden Sie hier:

Hörbeispiele als Konzertmitschnitt finden Sie hier:

 

Demnächst erscheint unsere neueste CD: "Messa per Rossini". Sie bestellen sie hier: